Ausstellungen

Ein Leben für das kulinarische Berlin - das Erinnerungsalbum Walter Gabriels

Im Besitz des Zentrums für Berlin-Studien der Zentral- und Landesbibliothek Berlin befindet sich ein Album, in dem der Koch Walter Gabriel seine Erinnerungen aufbewahrt hat.

Gabriel kam als gerade ausgelernter Koch kurz vor dem ersten Weltkrieg nach Berlin und arbeitete bald in zahlreichen Berliner Lokalen. Zu bleibendem Ruhm verhalf ihm seine langjährige Tätigkeit im Prominentenlokal "Schlichter".

Nach dem zweiten Weltkrieg gestaltete Gabriel den kulinarischen Wiederaufbau Berlins mit und arbeitet in bekannten Lokalen wie der "Uhu-Bar", der "Möwe" und wieder bei "Schlichter".

Gabriels Album dokumentiert eindrucksvoll die wechselvollen Jahre der Weimarer Republik, in denen Berlin zur Kulturmetropole wurde. Es kündet von Krieg und Zerstörung und langsamem Wiederaufbau.

Lange untergegangene Berliner Vergnügungsorte wie das "Esplanade" oder der "Prälat" tauchen auf. Schließlich dokumentiert das Album die vielfältigen Aktivitäten der Berliner Köche-Innung, in der Gabriel lange Zeit ein sehr aktives Mitglied war.