Suche (18 Treffer)

  • Besitzer ist genau "Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland"

Objekte

Porträt von Fritz Teufel

Urheber
Binder, Ludwig
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
06.07.1967
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
Am 06.07.1967 wird der "Brandstifter-Prozeß" gegen Teufel und Langhans eröffnet. Er endet mit einem Freispruch für die beiden Angeklagten.
S/w Abbildung von Fritz Teufel vornüber gebeugt auf der Anklagebank mit Schriftstück in der Hand im Gespräch mit Rainer Langhans, der ihm gegenüber steht und auf einem Tisch lehnt. In der rechten Hand hält er ein Buch, im Hintergrund sthen Fotojournalisten und fotografieren. RS: oben rechts handschriftlich: "67-07-06", darunter handschriftlich: Fritz Teufel / Rainer Langhans", darunter roter Stempel auf dem Kopf und durchgestrichen: "Copyright by / Ludwig Binder (...)",, rechts unten blauer Stempel: "binder / Copyright by: Ludwig Binder (...)", mit handschriftlichen Verbesserungen.
Signatur: 2001/03/0275.0565
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Rainer Langhans Flugblätter verteilend

Urheber
Binder, Ludwig
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
04.07.1967
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
Die abgebildete Frau ist auch auf den Aufnahmen der Datensätze 201/03/0275.0337 - 00342 zu sehen. Aus dieser Serie wurde eine Aufnahme in der Berliner Zeitung vom 05.07.1967 veröffentlicht (s. OA). Im hiesigen Bestand ist diese Aufnahme weder als Presseabzug noch als Negativ vorhanden! Laut der Bildunterschrift in der Zeitung verteilt Rainer Langhans Flugblätter, in denen zur Brandstiftung in prominenten Häusern aufgerufen wird und ein SDS-Mitglied sammelt Geld für den Vietcong.
S/w Abbildung von Langhans erhöht stehend, wie er Flugblätter verteilt. Neben ihm steht eine Frau mit Sammeldose in der rechten Hand und Transparent um den Hals: "Geld / für den / viet / Cong", Interessierte nehmen die Flugblätter. RS: oben handschriftlich in Bleistift: "67-07-04", darunter ist ein Streifen Durchschlagpapier mit Klebestreifen befestigt: "4.7.67 / Beiliegendes Flugblatt wurde heute mittag vor der Mensa / der FU verteilt. Gleichzeitig wurde Geld für die Viet Kongs gesammelt / Foto: Binder", handschriftlich: "in der Mitte Langhans", darunter roter Stempel: "Copyright by / Ludwig Binder (...)", rechts daneben blauer Stempel: "binder / Pressefoto Ludwig Binder (...)" und darunter roter Stempel: "Archivfoto (...)".
Signatur: 2001/03/0275.0344
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Schah-Besuch - Demonstrant in Polizeigewahrsam vor der Deutschen Oper

Urheber
Binder, Ludwig
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
02.06.1967
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
Drei Polizisten schleifen einen Demonstranten an den Armen über eine mehrspurige Strasse, im Hintergrund sieht man weitere Polizeibeamte und einen schwarzen Mercedes. RS: handschriftlich in Bleistift: "2.6.1967 / 67-06-02-1 44 BA 14 / Studentendemonstration vor der Deutschen Oper, Berlin W., / während des Besuchs vom Schah von Persien.", darunter mittig roter Stempel, der durchgestrichen ist: "Copyright by / Ludwig Binder / (Adresse)", darunter blauer Stempel: "binder / Copyright by: Ludwig Binder (darunter handschriftlich verbesserte Adresse und Bankverbindung)".
Signatur: 2001/03/0275.0154
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Schah-Besuch - Demonstrant in Polizeigewahrsam vor der Deutschen Oper

Urheber
Binder, Ludwig
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
02.06.1967
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
Mehrere Polizisten tragen einen Demonstranten weg, dessen Hemd und Jacke offen sind; im Hintergrund ist die Fassade der Deutschen Oper zu erkennen. RS: links oben handschriftlich in Bleistift: "67-06-02-1 / Studentendemonstration vor der Deutschen / Oper, Berlin W., während des Besuchs vom / Schah von Persien.", rechts roter Stempel: "Archivfoto (...)", darunter mittig roter Stempel, der durchgestrichen ist: "Copyright by / Ludwig Binder / (Adresse)", darunter blauer Stempel: "binder / Copy right by: Ludwig Binder (darunter handschriftlich verbesserte Adresse und Bankverbindung)".
Signatur: 2001/03/0275.0147
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Schah-Besuch - Ankunft des Schah vor Schöneberger Rathaus - Demonstranten

Urheber
Binder, Ludwig
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
02.06.1967
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
Demonstranten mit Schah-Masken auf dem Kopf, einer Hält ein Schild hoch, auf dem der Schah steckbrieflich gesucht wird. RS: rechts oben handschriftlich in Blau: "67-06-02-3", darunter in Bleistift: "40 BA 37 2.6.67", darunter mittig in Schwarz: "Vor dem Rathaus Schöneberg / Schah-Besuch", darunter mittig roter Stempel, der durchgestrichen ist: "Copyright by / Ludwig Binder / (Adresse)", darunter blauer Stempel: "Copyright by / binder - Thiele / (darunter handschriftlich verbesserte Adresse)". Kommentar: Die Schah-Masken wurden von der Kommune I hergestellt.
Signatur: 2001/03/0275.0138
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Schah-Besuch - Ankunft des Schah vor Schöneberger Rathaus - Demonstranten und Zuschauer

Urheber
Binder, Ludwig
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
02.06.1967
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
Im Zuge des neuntägigen Staatsbesuches in der Bundesrepublik Deutschland, kam Schah Reza Pahlevi mit seiner Frau Farah am 02.06.1967 nach Berlin. Hier kam es vor dem Rathaus Schöneberg und der Deutschen Oper zu schweren Zusammenstößen zwischen Demonstranten, Schah-Anhängern und den sog. "Jubelpersern" bzw. "Prügelpersern", sowie der Berliner Polizei. Am Abend starb der Student Benno Ohnesorg, der in der Nähe der Deutschen Oper von dem Polizisten Karl-Heinz Kurras angeschossen worden war. Hiernach radikalisierten sich Teile der Studentenbewegung. Die Schah-Masken wurden von der Kommune I hergestellt.

Zuschauer an Absperrung, auf dem Gitter steht eine Frau der Menge zugewandt, dahinter Demonstranten mit Transparenten: "Schluß mit den Folterungen / Persischer Gefangener" und mindestens sechs Personen mit Schah-Masken auf den Kopf, im Hintergrund Häuserzeile. RS: rechts oben handschriftlich in Blau: "67-06-02-3", darunter in Bleistift: "38 BA 12 2.6.67", darunter in Schwarz: "Vor dem Rathaus Schöneberg", darunter in Bleistift: "Schah-Besuch", darunter roter Stempel: "Copyright by / Ludwig Binder (...)" mit Bleistift durchgestrichen, darunter blauer Stempel: "Copyright by / binder-Thiele (sic!) (...)".
Signatur: 2001/03/0275.0135
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Vorabend des Schah-Besuchs - Bahman Nirumand am Rednerpult

Urheber
Binder, Ludwig
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
01.06.1967
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
In einer Vorbereitungsveranstaltung auf den Schah-Besuch im Audimax der FU Berlin ruft der persische Dozent Bahman Nirumand zu Demonstrationen auf. Die Schah-Masken wurden von der Kommune I hergestellt.

Nirumand am Rednerpult stehend, um ihn herum sitzen und stehen Zuhörer, am Rednerpult sind zwei Flugblätter (Schah-Steckbrief) mit der Überschrift "Mord" und einer s/w Abbildung des Schahs angebracht, seitlich am Pult hängt eine Shah-Maske mit dem Konterfei Farah Dibas. RS: in der Mitte roter Stempel mit Bleistift durchgestrichen: "Copyright By / Ludwig Binder (...)", rechts daneben blauer Stempel: "binder / Pressefoto Ludwig Binder (...)", oben handschriftlich in Bleistift: "Vorabend-Schah-Besuch / im Audi-Max", rechts oben: "67-06-01".
Signatur: 2001/03/0275.0021
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Demonstranten vor Neuer Nationalgalerie

Urheber
Binder, Ludwig
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
23.10.1970
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
Demonstrationszug mit vielen Kindern, die Ballons halten und Erwachsenen mit Transparenten, vor der Neuen Nationalgalerie. Aufschriften auf Transparenten: "Wir wollen uns entfalten", "Pfercht Kinder nicht wie Rinder", "Horst, gib uns Taler!", "Wir wollen nicht mehr lange warten, jetzt Geld für unseren Kindergarten". RS: handschriftlich: "70-10-23", Matritze: "Kinder und ihre Eltern demonstrieren heute. Der Demonstrati- (sic!) / onszug zog von der Nationalgalerie aus zu Senator Korber. / Foto: Binder 23.10.1970", darüber Stempel mit Copyright und Adresse Binders. Beschriftung auf Umschlag: "Eltern- und Kinderdemonstration vor der Nationalgalerie"
Signatur: 2001/03/0275.4261
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Löscharbeiten nahe Axel-Springer-Hochhaus

Urheber
Binder, Ludwig
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
11.04.1968 - 12.04.1968
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
Nachtaufnahme: Löscharbeiten an Zeitungslieferwagen mit der Aufschrift "Bild", die unter einem Vordach nebeneinander parken, links im Vordergrund ist ein Feuerwehrmann beim Löschen zu sehen. Ein Lieferwagen ist umgekippt. RS: handschriftlich: "68-02-17-1 / Demo u. Brand, Springerhaus Berlin, Kochstr.", darunter zwei Stempel mit Copyright und Adresse Binders.
Laut Binder ist die Aufnahme am 17.02.1968 entstanden. Die Datierung ist nicht korrekt, da die Brände (brennende Zeitungslieferwagen) um das Axel-Springer-Verlagshaus in Berlin in der Nacht vom 11.04.1968 auf den 12.04.1968 gelegt wurden. Anlaß dazu war das Attentat auf Rudi Dutschke am Gründonnerstag, dem 11.04.1968. Die daraus resultierenden Proteste und Demonstrationen entwickelten sich bundesweit zu den sogenannten Osterunruhen und richteten sich in erster Linie gegen die Springer-Presse, die nach Meinung der Protestierenden durch ihre Berichterstattung über Rudi Dutschke eine Mitschuld an dem Attentat trägt. Es existiert kein Negativ!
Signatur: 2001/03/0275.4252
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Dutschke und Neuss bei Teufel-Prozess

Urheber
Binder, Ludwig
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
27.11.1967
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
Am 27.11.1967 begann der Prozess vor der 8. Großen Strafkammer des Landgerichts Berlin in Moabit gegen Fritz Teufel, der des Landfriedensbruchs beschuldigt wurde. Diesen hatte er angeblich am 02.06.1967, während des Schah-Besuchs, begangen, indem er einen Stein warf und "Notstandsgesetze" rief. Er wurde am 22.12.1967 freigesprochen, da der Tatbestand des Landfriedensbruchs nicht festgestellt werden konnte. Verteidigt wurde er von Horst Mahler. (Die Frau mit den kurzen glatten Haaren ist vermutlich Dagmar Seehuber.) Es existiert kein Negativ!

Blick in den Zuschauerraum des Gerichtssaales, vorne links sitzt Rudi Dutschke, ganz rechts im Bild sitzt Wolfgang Neuss. RS: handschriftlich: "67-11-27 / Rudi Dutschke li / Wolfgang Neuss re / beim Prozess gegen Fritz Teufel", darunter Stempel mit Copyright und Adresse Binders.
Signatur: 2001/03/0275.4238
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Dieter Kunzelmann und Ina Siepmann

Urheber
Binder, Ludwig
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
Januar 1969
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
Blick auf Dieter Kunzelmann, der an einer Zigarette oder an einem Joint zieht. Links neben ihm sitzt Ina Siepmann. Sie befinden sich in einer dicht gedrängten Menschenmenge. RS: handschriftlich: "67-07-07 / Kunzelmann, Mitglied der Kommune I", darunter Stempel mit Copyright und Adresse Binders.
Die Aufnahme ist auf den 07.07.1967 datiert. Allerdings gibt es ein Zitat Kunzelmanns zu Bildern aus dieser Serie, bei dem er sich auf den 24.01.1969 bezieht. An diesem Tag besuchte er mit Siepmann und weiteren Kommune I-Mitgliedern ein Jimi Hendrix Konzert im Berliner Sportpalast. Aus diesem Grund im Feld "Datierung" die Angabe von 1969. (vgl. http://www.google.de/imgres?client=firefox-a&hs=uIS&sa=X&rls=org.mozilla:de:official&biw=1173&bih=811&tbm=isch&tbnid=q0AqtKXwOR0cGM:&imgrefurl=http://www.trend.infopartisan.net/trd1105/t231105.html&docid=XE1U576-FXqibM&imgurl=http://www.trend.infopartisan.net/trd1105/kunzel_k1.jpg&w=406&h=269&ei=NZ6MUuSANoba4QTDhIAY&zoom=1&iact=hc&vpx=4&vpy=198&dur=5543&hovh=183&hovw=276&tx=102&ty=50&page=1&tbnh=141&tbnw=210&start=0&ndsp=33&ved=1t:429,r:0,s:0,i:83, Stand: 21.11.2013, DM), sowie: Enzensberger, Ulrich: Die Jahre der Kommune I. Berlin 1967 - 1969, Köln 2004, S. 315.
Signatur: 2001/03/0275.4234
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

APO-Demonstration vom Alliierten Kontrollratsgebäude zum Rathaus Schöneberg

Urheber
Binder, Ludwig
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
1969
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
Blick mitten in eine Demonstrantenmenge hinein. Im Bildmittelpunkt steht Fritz Teufel, rechts neben der Fahnenstange. Im Hintergrund ist ein gepanzertes Polizeifahrzeug oder Wasserwerfer innerhalb der Menschenmenge zu erkennen. RS: handschriftlich: "69-00-00-2 / Nr. 39 / APO-Demonstration vom Alliierten- / Kontrollratsgebäude zum Rathaus Schöneberg", darunter zwei Stempel mit Copyright und Adresse Binders, sowie "Archivfoto".
Vermutlich enstanden die Aufnahmen am 18.01.1969. An diesem Tag fanden zwei APO-Demonstrationen statt, zum einen wurde gewaltlos gegen den Faschismus in Griechenland demonstriert, zum anderen wurde bei einer Kundgebung an den 50. Jahrestag der Ermordung Rosa Luxemburgs erinnert. Bei diesem Demonstrationszug wurden Steine geworfen und Fensterscheiben beschädigt, unter anderem die des KaDeWe. (vgl. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45789182.html, Stand: 16.09.2013, DM). Darauf deuten zumindest die Motive hin. Auf den Negativ-Umschlägen steht "APO-Demonstration 69" oder auf einem Sammelumschlag "APO-Demonstration vom Alliierten Kontrollratsgebäude zum Rathaus Schöneberg, Berlin W."
Signatur: 2001/03/0275.4229
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Junge Frau an Fensterfront lehnend

Urheber
Binder, Ludwig
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
04.07.1967
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
S/w Abbildung einer Frau, die an einer Fensterfront lehnend in ein Schriftstück vertieft ist. In ihrer rechten Hand hält sie eine Sammeldose. Rechts neben ihr lehnen Transparente: "Geld / für den / Viet- / Cong", "Hilfe / für die / Bombar / dierten", "Geld / gegen / Napalm". In den Fenstern hängen Plakate, die für "Student für Europa - Student für Berlin e.V." und Kinderbetreuungskurse werben. RS: oben handschriftlich in Bleistift: "67-07-04 / Vor der Mensa der Freien Universität Berlin W. / wurde Geld für Vietcong gesammelt.", darunter blauer Stempel mit handschriftlichen Verbesserungen: "binder / Copyright by: Ludwig Binder / (...)".
Die abgebildete Frau ist auch auf der Aufnahmen des Datensatzes 2001/03/0275.0344 gemeinsam mit Rainer Langhans zu sehen. Aus dieser Serie wurde eine Aufnahme in der Berliner Zeitung vom 05.07.1967 veröffentlicht (s. OA). Im hiesigen Bestand ist diese Aufnahme weder als Presseabzug noch als Negativ vorhanden! Laut der Bildunterschrift in der Zeitung verteilt Rainer Langhans Flugblätter, in denen zur Brandstiftung in prominenten Häusern aufgerufen wird und ein SDS-Mitglied sammelt Geld für den Vietcong.
Signatur: 2001/03/0275.0341
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Wir solidarisieren uns mit den Warschauer Schülern

Urheber
Binder, Ludwig
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
31.03.1968
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
Demonstrationsmenge mit Transparenten mit der Aufschrift, siehe Bezeichnung. RS: typographisch aufgeklebt: "31.3.1968 / Gestern gegen 12 Uhr 30 verbrannten Schüler und Lehrlinge auf dem / Theodor Heuss Platz Zeugnisse beziehungsweise Berichtshefte aus / Protest gegen die angeblich schlechte Notengebung in den Schulen. / Foto: Binder", darüber Stempel mit Copyright und Adresse Binders.
Signatur: 2001/03/0275.4254
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Demonstration für die Freiheit der CSSR

Urheber
Ludwig Binder
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
21.08.1968
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
Der vom tschechoslowakischen Parteichef Alexander Dubcek eingeleitete Reformprozess ("Prager Frühling") wird durch den Einmarsch von fünf verbündeten Warschauer-Pakt-Staaten in die Tschechoslowakei am 21.08.1968 gewaltsam beendet. Partei und Gesellschaft in der CSSR werden gesäubert und wieder auf Moskauer Kurs gezwungen. Es existiert kein Negativ!

Blick auf einen vereinzelten Demonstranten, der ein Transparent mit der Aufschrift: "Freiheit für die CSSR" auf einen Pfeiler aufgestützt hat. Er befindet sich an dem Treppenabgang der U-Bahnhaltestelle "Kochstraße". RS: handschriftlich: "68-08-21-2 / 21.8.68 / Demonstration für die / Freiheit der CSSR", darunter zwei Stempel mit Copyright und Adresse Binders.
Signatur: 2001/03/0275.4227.
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Schüler verteilen Schülerzeitung "Neuer Roter Turm" vor Droste-Hülshoff-Schule

Urheber
Ludwig Binder
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
1967
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
Blick auf den Schulhof der Droste-Hülshoff-Schule, aus deren Einfahrt gerade ein Polizeifahrzeug fährt. Einige Schüler verteilen dort die schulexterne Schülerzeitung "Neuer Roter Turm". Links neben dem Polizeifahrzeug steht ein hell gekleideter junger Mann mit einer Zeitung in Händen, vermutlich Hans-Peter Brandes. Die Schüler strömen aus der Schule. RS: Matritzentext: "68-02-00 / Peter Brandt, Sohn des Bundesaußenministers / Willy Brandt, mit Freundin Maria Jänicke und Freunden beim / Protestmarsch gegen die polnische Militärmission / und beim Verteilen von Flugblättern", darunter zwei Stempel mit Copyright und Adresse Binders.
Die schulexterne Schülerzeitung "Neuer Roter Turm" ist ein Nachfolger der Schülerzeitung "Roter Turm" der Schadow-Oberschule in Berlin-Zehlendorf. Einer der Redakteure ist Peter Brandt, Sohn von Willy Brandt, gewesen. Der Abzug wird auf das Jahr 1967 datiert, weil die Personen eine Ausgabe der schulexternen Schülerzeitung "Neuer Roter Turm", Ausgabe 3 in Händen halten. Diese Schülerzeitung gab es nur von 1967 bis 1968. (vgl. http://www.trotskyana.net/LubitzBibliographies/Serials_Bibliography/zsn-bibl_ms.pdf, S. 138, Stand: 14.11.2013) In einem stenographischen Bericht des Abgeordnetenhauses von Berlin wird diese Ausgabe am 12.07.1967 erwähnt. (vgl. collections.europeanalocal.de/muradora/objectView!getDataStreamContent.action?pid=zlb:abg-Abge_Berl_1967_V_08&dsid=DS1&mimeType=application/pdf, Stand 15.11.2013, DM) Die Datierung Binders kann nicht stimmen, Februar 1968, da die abgebildeten Personen hochsommerlich gekleidet sind.
Signatur: 2001/03/0275.4202
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Besetzung des Germanischen Seminars der FU

Urheber
Otto Binder
Besitzer
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Jahr
27.05.1968
Periode
Studentenrevolte und Siebziger Jahre (1964-1979)
Beschreibung
Frühmorgens am 27.05.1968 dringen Studenten in das Germanische Seminar der FU Berlin ein, verbarrikadieren des Eingänge und besetzen es. Sie nennen es in "Rosa-Luxemburg-Institut" um und drücken auf diese Weise ihre Opposition zu den geplanten Notstandsgesetzen aus. (vgl. "Das Germanische Seminar der FU besetzt", in: http://www.medienarchiv68.de/dl/208790/3845.jpg.pdf, Die Welt, Nr. 123, 28.05.1968, S. 1, Stand: 13.11.2013) Die heftig umstrittenen Notstandsgesetze erlauben u.a. die Einschränkung von Grundrechten und den Einsatz der Bundeswehr bei politischen Unruhen. Besonders von der Studentenbewegung, die sich Mitte der 1960er Jahre entwickelt hatte, wurden die Gesetze aus Angst vor unkontrollierbarem Machtzuwachs des Staates massiv bekämpft. Trotz der Proteste wurden die Gesetze am 30.5.1968 von der Großen Koalition aus CDU/CSU und SPD verabschiedet.
Blick in einen Bibliotheksraum, auf dessen Boden Papierschnipsel liegen, an den Bücherregalen hängen Transparente mit der Aufschrift: "Bücherklau ist konterrevolutionär" und "Bücher sind kollektives Eigentum". Es halten sich einige Personen in dem Raum auf. RS: handschriftlich: "68-05-27-1", typographisch aufgeklebt: "Bramm / 27. Mai 1968, Besetzung des Germanischen Seminars der FU", darunter Stempel mit Copyright und Adresse Binders.
Signatur: 2001/03/0275.4151
Thema
Soziale Bewegungen
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Objekt beim Datenanbieter anzeigen