Suche (754 Treffer)

Seite 32 von 32, Ergebnisse 745 bis 754 von 754

Geschichten

IF YOU WERE THE STATUE WHAT WOULD YOU SAY?

Objekte

Memorial Sensation

Memorial Sensation

Urheber
Konstantin Dohnert, Marissa Niederhausen, Alexandra Zettl
Jahr
2018
Periode
Die Zehnerjahre (2010-2019)
Beschreibung
Während wir uns bewegen und mit anderen Wesen und Dingen interagieren, hinterlässt eine Vielzahl sensorischer Eindrücke ihr Spuren in unserem Gedächtnis und Körper. Einige von ihnen verweilen nur kurze Zeit, andere überdauern Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte. Sie haben somit die Macht individuelle oder gemeinsame Realitäten zu formen. Umgekehrt verarbeiten wir Eindrücke, Ideen und Erfahrungen indem wir sie in eine Form bringen, sei es als Geschichte, als Gemälde, Skulptur oder anderes konkretes, materielles oder immaterielles Symbol. Denkmäler gehören zu dieser Art Geschichten erzählenden Symbole und sind auch so verschieden wie ihre Geschichten. Was wäre, wenn wir blind wären, wenn uns ihr historischer Wert nicht bekannt wäre oder wir unsere eigenen Erfahrungen und Erinnerung nicht mit ihnen verbinden könnten? Wie würden wir dann Denkmäler und ihre Geschichten begreifen, uns ihnen annähern? Moshé Feldenkrais (1904-1984), der die Beziehung zwischen dem physischen Funktionieren des Körpers und der Psyche erforscht hat, sagte "Nichts an unseren Verhaltensmustern ist beständig, es sei denn, wir sind der Überzeugung, dass dem so sei." Bewegung und sensorische Wahrnehmung sind also eng an Gefühle und die individuelle Wahrnehmung von Realität gebunden. "Monument Sensation" ist der Versuch Erinnerungen anderer Menschen und gemeinsames Gedenken in unsere Körper aufzunehmen.

Wenn Denkmäler uns an etwas erinnern sollen, dann muss auch das Material, aus dem sie gemacht sind, und ihre Form eine Geschichte erzählen können. Wie fühlt es sich an, sie zu berühren, sie zu hören, mit ihnen zu interagieren? Wie kann dieser Ansatz die Geschichte eines Denkmals verändern und ihm eine neue Sichtweise hinzufügen?
Thema
Berliner Straßenansichten
Nutzungsinformationen
IF YOU WERE THE STATUE WHAT WOULD YOU SAY?

IF YOU WERE THE STATUE WHAT WOULD YOU SAY?

Urheber
Salome Bühler, Jens Hasselmeier, Wolfram Herrman, Neža Peterle, Greta Louise Wolansky
Jahr
2018
Periode
Die Zehnerjahre (2010-2019)
Beschreibung
805.847 – so viele Menschen besuchten die Bundeshauptstadt im Jahr 2017.

Touristen aus der ganzen Welt, bewegen sich durch Berlin und begegnen dabei den verschiedenen Baustilen, Denkmälern und Monumenten aus vielen unterschiedlichen und teilweise längst vergangenen Epochen, die sich durch wechselnde gesellschaftspolitische Systeme auszeichnen und einem permanenten Bedeutungswandel unterliegen. Aber ist ein Denkmal nicht viel mehr als ein im Zuge eines historischen Ereignisses errichtetes Kunstobjekt, welches den Betrachter zum Gedenken an eine bestimmte Person oder ein Zeitgeschehen erinnern soll? „If you where the statue what would you say“ soll zeigen, dass ein Denkmal durch die unterschiedliche Rezeption der Betrachter aus der ganzen Welt auch heute zum Zeugen aktuellen Kulturgeschehens wird. Die Konstruktion von Information und Bedeutung des Denkmals ist ein individueller Gedankenprozess, der uns in der Regel verborgen bleibt. Mit dem Kurzfilm haben wir versucht diesen Prozess sichtbar zu machen: Jeder und jede im Film erhielt die Möglichkeit, das Marx und Engels- Denkmal zum Sprechen zu bringen und somit auch einen kleinen Teil des eigenen Wahrnehungsprozesses mit uns zu teilen. Die gefüllten Sprechblasen, inhaltlich so unterschiedlich wie ihre Betrachter, zeigen uns die enorme kulturelle Vielfalt, aber auch die sozialpolitischen Differenzen auf, mit denen wir heute konfrontiert werden.
Nutzungsinformationen

Leipziger Straße

Urheber
Waldemar Titzenthaler
Jahr
1898
Periode
Jahrhundertwende (1890-1914)
Beschreibung
Fotografie der Leipziger Straße von Waldemar Titzenthaler. Aus: Berliner Leben, Jahrgang 1 (1898), Heft 7.
Thema
Berliner Straßenansichten
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Alexanderplatz

Urheber
Waldemar Titzenthaler
Jahr
1898
Periode
Jahrhundertwende (1890-1914)
Beschreibung
Alexanderplatz. Fotografie von Waldemar Titzenthaler. Aus: Berliner Leben, Jahrgang 1 (1898), Heft 8.
Thema
Berliner Straßenansichten
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Hallesches Tor

Beschreibung
Fotografie aus: Panorama von Berlin. Berlin: Sittenfeld, 1896.
Thema
Berliner Straßenansichten
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Blick durch die Friedrich-Straße

Beschreibung
Fotografie aus: Panorama von Berlin. Berlin: Sittenfeld, 1896.
Thema
Berliner Straßenansichten
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Café Bauer

Beschreibung
Fotografie aus: Panorama von Berlin. Berlin: Sittenfeld, 1896.
Thema
Berliner Straßenansichten
Nutzungsinformationen
Datenanbieter
Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Objekt beim Datenanbieter anzeigen

Orte

Objekt

Leipziger Straße

Berlin
Mitte
Objekt

Hallesches Tor

Berlin
Friedrichshain-Kreuzberg
Seite 32 von 32, Ergebnisse 745 bis 754 von 754