Für viele Westberliner, die zu Besuch in den Ostteil der Stadt kamen, war der Zwangsumtausch in die DDR-Währung eine eher lästige Pflicht.
Nicht so für Sängerinnen wie Frau Uhr-Boelter. Für sie gab es in Ostberlin wahre Schätze zu heben. Einer davon war die äußerst schwer erhältliche Lehrmethode für hohe Stimme von Nicola Vaccai.
Sie wurde von dem renommierten Leipziger Musikverlag Edition Peters eigens für die Staatsoper Berlin gedruckt.

Quote this story

“Vom Zwangsumtausch zur Schatzsuche,” Berliner Grossstadtgeschichten, accessed January 24, 2020, http://grossstadtgeschichten-berlin.de/items/show/328.
CD02-001-G274-_0000.jpg
Noten der Staatsoper für hohe Stimme
Bundesarchiv_Bild_183-L0830-0311,_Berlin,_Deutsche_Staatsoper,_Außenansicht.jpg
31.08.1972
Deutsche Staatsoper Berlin, Sturm, Horst

Kommentare

Allowed tags: <p>, <a>, <em>, <strong>, <ul>, <ol>, <li>