Lange hatte Herr G. den Traum, einmal nach Paris zu reisen. Angesichts der fehlenden Reisefreiheit in der DDR war dies kein leichtes Unterfangen. Erst 1988 ergab sich eine Gelegenheit.
Auf schriftliche EInladung und unter Nennung eines wichtigen Grundes konnte man in die BRD reisen, nicht aber nach Westberlin. Der 70. Geburtstag einer Tante genügte als Grund und Herr G. kam zumindest bis nach Hamburg.
1989 konnte er dann in der BRD einen Interimsausweis beantragen, mit dem es weiter nach Frankreich gehen konnte. Glücklicherweise wurde dieser sofort ausgestellt und endlich konnte Herr G. von der Kathedrale Notre Dame herabblicken und glaubte kaum, dass er es geschafft hatte.

Diese Geschichte zitieren

“Einmal nach Paris,” Berliner Grossstadtgeschichten, accessed 23. Oktober 2017, http://grossstadtgeschichten-berlin.de/items/show/50.
CD01-004-G50-M56-IMG_5747.jpg
07.11.1988
Reisepass der DDR mit Visum, DDR

Kommentare

Erlaubte Tags: <p>, <a>, <em>, <strong>, <ul>, <ol>, <li>