Frau Morgenstern ist Bibliothekarin im Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Ihre frühsten Bibliothekserinnerungen bestehen darin, dass sie als Vorschulkind eher widerwillig von ihren Eltern in die örtliche öffentliche Bibliothek gebracht wurde.
Dort war sie fast mehr als von all den Büchern, von einer strengen Bibliothekarin beeindruckt. Jahre später ist Frau Morgenstern nun selbst Bibliothekarin und veranstaltet gemeinsam mit einer Kollegin alle sechs Wochen einen Bücherabend, an dem vor einem treuen Publikum die Lesefrüchte vorgestellt werden, die auch in einem besonderen Regal ausleihfertig bereitstehen.
Eine der treusten Besucherinnen dieser Veranstaltungen ist die strenge Bibliothekarin von damals, die längst pensioniert ist und der Bibliothek als Nutzerin weiter eng verbunden bleibt.
Zu dieser Traditionspflege passt, dass in der Bezirkszentralbibliothek Mark Twain eine ganze Sammlung an Bibliotheksfachbüchern vergangener Zeiten aufbewahrt wird.

Diese Geschichte zitieren

“Bibliotheksbegegnung über Generationen,” Berliner Grossstadtgeschichten, accessed 21. Oktober 2017, http://grossstadtgeschichten-berlin.de/items/show/704.
CD03-11-G2_M9-20_2 Kopie.jpg
Sammlung Handbücher Mark Twain

Kommentare

Erlaubte Tags: <p>, <a>, <em>, <strong>, <ul>, <ol>, <li>