Das Zentrum für Berlin-Studien der Zentral- und Landesbibliothek Berlin besitzt Mikrofilme von Berliner Zeitungen, die bis in das Jahr 1724 zurückreichen. Herr Klemm, der die Mikrofilme der ZLB verwaltet, weist darauf hin, dass oft nur hier die vollständigen Ausgaben erhältlich sind. 
Auf eine der Mikrofilm-Rollen passen 30 Meter 35mm-Film. Von den frühsten Zeitungen, die nicht täglich und in kleinem Format erschienen, passen mehrere Jahrgänge auf eine Rolle. Bei neueren Tageszeitungen, gerade solchen mit dickem Anzeigenteil, genügt eine Rolle immerhin für zwei bis drei Wochen.
Die Benutzung der Filme ist heute durch die Mikrofilmscanner denkbar einfach. Man kann sich eine digitale Kopie kostenlos auf einen USB-Stick spielen oder gegen Entgelt ausdrucken.
Sie möchten also beispielsweise wissen, worüber am Geburtstag Ihrer Großmutter in Berlin berichtet wurde? Kommen Sie vorbei, Herr Klemm und die anderen Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter.

Diese Geschichte zitieren

“Kompaktes Archiv auf Mikrofilm,” Berliner Grossstadtgeschichten, accessed 21. August 2017, http://grossstadtgeschichten-berlin.de/items/show/727.
CD03-14-G1-M-02_2.jpg
Mikrofilm
Herr Klemm zu Mikrofilmen

Kommentare

Erlaubte Tags: <p>, <a>, <em>, <strong>, <ul>, <ol>, <li>