Mein Name ist Hasan Alkhalaf, ich stamme aus Syrien und lebe seit 2015 in Berlin. Das Thema meines Kurzfilms ist der syrische Kulturverein "Salam", der 2015 in Berlin gegründet wurde.

Wie bei anderen Vereinen ist es das Hauptziel von Salam, die Neu-Ankommenden mit der deutschen Gesellschaft auf verschiedenen Wegen zusammenzuführen:
Der Verein hilft Geflüchteten, ein neues Leben in einer so großen Stadt wie Berlin zu beginnen, indem er Beratungen zu deutschen Gesetzen, zu den Antragsformularen und zum Finden einer Unterkunft anbietet. Das ist so bemerkenswert wie wichtig.
Salam erklärt die deutschen Asyl- und Aufenthaltsgesetze und verweist die Neu-Ankommenden an die richtigen für Sprachkurse, Ausbildung und hilft ihnen auch beim deutschen Schulsystem, indem z.B. den Familien geholfen wird, Briefe der Schulen zu übersetzen.

Als Teil der deutschen Gesellschaft spielt Salam eine wichtige Rolle für die Integration der Neu-Ankommenden, indem kulturelle Veranstaltungen gefördert und selbst organisiert werden, um die syrische wie auch die deutsche Kultur vorzustellen.

Salam ist wie ein kleines syrisches Haus, das seine verschiedenen Hausparteien weit weg von Zuhause versammelt. Ein Besucher von Salam kann die Wärme des Ortes spüren und den Wert des Zusammentreffens. Salam versucht, die Hoffnung auf ein neues Syrien zu pflanzen, in dem die verschiedenen Seiten ihre Träume und Pläne für ein neues friedliches Land teilen können.

Diese Geschichte zitieren

“Salam e.V.,” Berliner Grossstadtgeschichten, accessed 17. Oktober 2017, http://grossstadtgeschichten-berlin.de/items/show/889.
Dezember 2016
Salam e.V., Hassan Alkhalaf

Kommentare

Erlaubte Tags: <p>, <a>, <em>, <strong>, <ul>, <ol>, <li>